Wir nähern uns mit Schallgeschwindigkeit dem Ende des ersten Jahres mit unserem Teddy.
Dieses erste Jahr mit eigenem Hund - 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche- war aufregend und voller Höhen und Tiefen. In diesem Jahr gab es so viel Lachen, Schmunzeln, Kopfschütteln, verzweifeln, schimpfen, ärgern, Übungsstunden, Leckerlies und Knochen und komische Situationen mit der Spezies Mensch, dass ich es an einer Hand nicht abzählen kann. Es reicht wohl bereits um ein Buch zu schreiben!


Als wir schließlich im Juli Teddys "ca." 8. Geburtstag feierten wurde uns erst wirklich bewusst, dass er jetzt weiß, wo er hingehört.
Wo ich an vielen Tagen einfach nur Kopfschüttelnd am verzweifeln war funktioniert heute einiges schon richtig gut und ich bin zufrieden mit Teddys Leistung.
Teddy ist nicht mehr der Jüngste ist aber quietschfidel und lässt sich durch nichts aus der Ruhe bringen.Er macht seine Aufgaben langsam, aber er macht sie.
Bekannten, die meinten "der ist schon Alt, dem kannst du eh nichts mehr beibringen", kann ich nun getrost meinen braven Hund vorstellen, der sich auf seinen Hintern setzt wenn man es ihm sagt und freundlich die Pfote gibt (so fern es denn was dafür gibt ;))
Auch der Rückruf klappt nun endlich und so langsam verliert er sich nicht mehr Stundenlang in einem Loch beim Mäuse ausgraben.Er hat angefangen zu spielen, wenn auch auf seine Art, aber das ist in Ordnung.
Teddy ist ein toller Wegbegleiter, der uns souverän auf unseren Ausflügen begleitet, freundlich zu Jedermann ist und uns jeden Tag aufs Neue mit seiner Faulheit überrascht.
Wir blickten freudig auf die kommenden Jahre mit unserem vierbeinigen Familienmitglied und möchten alle Auslands-Hunde-Besitzer und Freunde des TSV-Hund und Katz in Landshuter-Hochzeit Manier mit einem kräfigen HALLOOOOOOOO grüßen!

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen