Wenn man im Urlaub, einen Streuner sieht, kann man ihn Ignorieren, mitleidig füttern oder einfach entschließen, das er Teil der Familie werden soll...

 19F388AA 3364 4961 B9F6 B298053D1BA4

 

 

 

Vor einigen Tagen wurde Frau Amberg von einem tierlieben Paar kontaktiert. 

Ein streunender Hund hatte den Weg der Urlauber gekreuzt und sich in ihr Herz geschlichen. 

Der kleine schwarze Pfotenfreund konnte nicht so allein zurück gelassen werden. 

Aber was tun, denn einfach nach Deutschland mitnehmen, geht ja nicht. 

Nach der Kontaktaufnahme, einigen Dingen die geklärt werden mussten und Telefonate später, schließlich das erste Aufatmen. 

Unsere Kollegin Zrinka von Udruga Castro, nahm sich dem Zwerg an, kümmert sich nun um seine Impfung und seine Papiere und schon in ein paar Wochen darf der Zwerg in sein neues Zuhause nach Deutschland ziehen. 

Solange müssen die Zweibeiner zwar noch warten, aber der Urlaub ist schon jetzt unvergesslich! 

 

Zusammenarbeit im Tierschutz ist wichtig! 

Darum auch im Urlaub - immer die Augen offen halten! 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen