heute möchte ich eine kurze Rückinfo geben.

Molly heißt jetzt Chica.

Die Heimreise verlief sehr gut. Auch die Ankunft und das erste Zusammentreffen

mit unserer Katze Flummi reibungslos.

Chica ist wirklich eine sehr liebe Hündin. Bei unseren Spaziergängen

verhält sie sich sehr zurückhaltend und am liebsten ja nicht zu weit vom Haus entfernen…aber

das wird schon jedes mal ein bisschen besser. Das mit der Stubenreinheit müssen wir noch etwas üben…

Schlafen geht fast nur mit Körperkontakt was bei gerade 35° wirklich Spaß macht :-)

Chica ist für uns ein richtiger Sonnenschein und wir sind so froh das wir uns für diesen Schritt entschieden haben.

Ich möchte mich noch einmal bei allen bedanken für die tolle Arbeit die sie leisten.

Viele Grüße aus Irxleben (bei Magdeburg) sendet

Familie D.

Lieber TSV Hund und Katz,
 
fast auf die Stunde ist es jetzt eine Woche her, wo wir die liebe Mia – jetzt Sunny – aufnehmen durften.
Sie ist richtig lieb – möchte am liebsten den ganzen Tag schmusen, ist total anhänglich. Wir sind 
erstaunt, wie schnell sich die kleine Maus bei uns eingewöhnt hat. Wir laufen täglich mehrere Kilometer –
das mag sie gerne. Das Laufen an der Leine ist ausbaufähig, daher ab Dienstag Kennlerntermin in der
Hundeschule. Momentan liegt Sunny auf dem Rasen und beobachtet, was um sie herum passiert…
Freitag waren wir beim Tierarzt vorstellig. Herr Dr. Holland hat ihr die Klammern unterm Bauch entfernt, ist
ansonsten sehr zufrieden mit ihrem Zustand. An dem Gewicht können wir ja noch arbeiten und mit der
Muskulatur mache ich mir auch keine Sorgen, da wir täglich dreimal laufen.
Anbei ein paar Fotos. Wir sind sehr, sehr dankbar, die kleine Sunny bei uns haben zu dürfen und freuen uns
auf eine schöne Zeit mit ihr.
Ihnen nochmals herzlichen Dank für die Infos, Fotos , Video und Ihre  Betreuung in der Zeit bis zur Abholung.
 
Viele herzliche und sonnige Grüße aus dem hohen Norden
A. B. mit Sunny

Hallo TSV Hund und Katz,

 
3 Tage später....
 
Luna ist nun vom Großteil ihres überschüssigen Fells befreit und riecht nun auch frischer ;). Hat seit gestern auch die Strapazen der Fahrt überwunden und wirkt jetzt fitter und agiler. Sie integriert sich bis jetzt sehr gut ins Rudel, ist eher vorsichtig und zurückhaltend, jedoch ganz klar in ihrem Verhalten gegenüber den anderen. Mit Maja, also ihrer Stammbegleitung, ist sie ja seit Anfang an zusammen. Habe sie heute das erste mal allein gelassen, problemlos - entpuppen sich eher als Schlafmützen.
Den Rest ihres Teilzeitrudels (Mops meiner Tochter und das Bulldoggenpärchen meiner Ex-Frau) hat sie gestern kennengelernt, auch problemlos. Sie und Maja liegen lieber am Rande, während das Jungvolk spielt. Wenn jemand ihren Individualabstand unterschreitet, grummelt sie ein wenig, der Abstand verringert sich jedoch schon zusehends. Ich finde, Hunde, die im Tierheim unter vielen Hunden gelebt haben, sind viel klarer in ihrem Verhalten und können sich unmißverständlicher ausdrücken. Die anderen respektieren ihren Abstand ohne zu hinterfragen. 
Was man merkt, ist ein etwas gespaltenes Verhältnis zu Männern, vor allem, wenn sie etwas in der Hand halten. Wenn ich normal auftauche, ist sie wachsam und noch ein wenig scheu. Wenn ich irgendetwas in der Hand halte, will sie weglaufen - kann mir denken warum..... Ich habe ihr jedoch schon etwas Vertrauen geben können, denn wenn sie überhaupt reglementiert werden muss, versuche ich es sanft und möglichst in ihrer "Sprache". Sie ist ein sehr schlaues Mädchen und man kann ihr mit sehr geringen Zeichen zu verstehen geben, was sie darf und was nicht - sie reagiert prompt  :) Heute kam sie das erste mal Schwanzwedelnd zu mir und hat mir die Hand geleckt. Mit Andrea kommt sie ohne Probleme klar :)
 
Gestern hatte das Kulturprogramm einen Ausflug an einen Kiessee im Plan. Sie ging gleich ins Wasser und genoss das Herumwälzen im Sand. Wir haben sie zwar noch immer an der Leine, da sie gern die Gegend erkunden würde aber ich denke, die Bindung zu uns wird stärker, so dass wir sie bald frei laufen lassen können.
Ansonsten macht sie in regelmäßigen Abständen einen Rundgang über das gesamte Grundstück - und wenn sie es für sicher befindet, lässt sie den Tag Tag sein ;)
 
Ich habe noch ein paar Bilder angehängt, die sie auch hochladen können. Bestellen sie dem Team in Villablino liebe Grüße und unseren Dank für ihre hervorragende Arbeit.

Oveya aus Jaca und Eric aus Villablino leben nun schon eine ganze Zeit zusammen bei einer sehr tierlieben Familie.......

 Hallo TSV Hund und Katz.
Oveya ist jetzt 8,5 Jahre alt. Die Ärzte haben jetzt festgestellt das sie eine Autoimmunerkrankung hat Immunbedingte Thrombozytopenie: Hier werden die Thrombozyten die für die Blutgerinnung wichtig sind zerstört, daher auch das dauerhafte bluten Ihres gesamten Zahnfleisches und die ganzen blauen Flecken am Körper.... Kurz: Oveyas Körper zerstört die Blutblättchen und daher hat sie auch keine Blutgerinnung mehr. Der Wert sollte eigentlich bei 200 - 460 liegen, Oveya hatte am Montag 28, Dienstag 12 und gestern 4 Daher mussten wir schnell handeln und nach Wiesloch fahren, damit sie eine Bluttransfusion bekommt, da sie es sonst nicht überlebt hätte. Leider hatten sie dort kein Blut für sie (unser Tierarzt hat uns dort per Telefon angemeldet), somit haben wir Eric mitgenommen um evtl. ihn als Spender zu nehmen. Den wollten sie aber nicht nehmen, da er erst ein Jahr alt ist und noch nicht auf Mittelmeerkrankheiten getestet ist Zum Glück hat meine Mutter aber auch zwei Große Hunde und der eine "Leika" Rhodesian Ridgeback ist 5 Jahre und hat 40 kg und ist kern gesund, den konnten wir dann nehmen Oveya hat das Blut auch gut vertragen und es geht ihr zum Glück wieder etwas besser.... I.M. ist sie halt bedingt durch den ganzen Stress, die schlechten Blutwerte und das Kortison ziemlich geschlaucht und liegt viel da und schläft... Am Freitag müssen wir wieder zur Blutkontrolle, aber so wie es aussieht ist sie dem Tot wirklich nochmal von der Schippe gesprungen Bin so froh, dass man endlich weiß was sie hat und wir ihr helfen konnten....!!!! Die Kleine ist echt eine Kämpfernatur Jetzt mal zu Eric Der "kleine" Mann wächst und gedeiht (Schulterhöhe ca. 60 cm und 30 kg) Er ist ein richtiger Schatz sooooo zuckersüß, könnte ihn fressen... Nachts liegt er immer bei mir im Bett und legt seine Pfote auf mich, wie wenn er mich umarmen wollte... Frauen mag er ganz arg und er gibt für sein Leben gerne Küsschen alles was quietscht oder man zernagen kann, ist das größte für ihn.... Total verrückt ist er auch, wenn wir abends als an den See fahren, da bekommst ihn nicht mehr aus dem Wasser da dreht er total durch und springt im Wasser herum wie ein Geißbock Eric liebt und verträgt sich mit allem... Egal ob Mensch oder Tier Er ist wirklich ein herzensguter Kerl... Wenn wir ihn im Biergarten ect. dabei haben und er einen Knochen nagt, kann jedes kleine Kind oder Erwachsene ihm den Knochen aus dem Maul nehmen oder ihn streicheln, ohne das er auch nur einen Mucker macht Er freut sich in dem Moment viel zu sehr das jemand zu ihm her kommt wie das er auf die Idee kommt etwas zu tun.... Echt ein guter Kerl...!!!!!